Tol Watertechniek - Specialist in waterbehandeling en ozonsystemen +31 (0)61 245 40 88 info@tolwatertechniek.nl

Informationen Ozongenerator

Ein Ozongenerator ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer Ozonanlage, der Ozongenerator sorgt dafür, dass Sauerstoff in Ozon umgewandelt wird. Ein Ozongenerator wird auch als Ozonator, Ozonisator oder Ozoniser bezeichnet, wobei dies nur andere Bezeichnungen für dasselbe Gerät sind. Nämlich ein Gerät, das Ozon aus Luft oder Sauerstoff herstellt. Ozon wird aus Sauerstoff erzeugt, was nicht bedeutet, dass reiner Sauerstoff als Versorgungsgas verwendet werden muss. Luft kann auch als Versorgungsgas verwendet werden, da sie 21% Sauerstoff enthält.

Jede Art von Versorgungsgas hat ihre Vor- und Nachteile. Die Umwandlung von Sauerstoff in Ozon erfolgt in Ozongeneratoren mit UV-Licht oder Hochspannung. Letztere Methode ist bei weitem die am weitesten verbreitete, weil der Energieverbrauch um ein Vielfaches geringer ist.

Ozonerzeugung mit UV

Zur effektiven Erzeugung von Ozon mittels UV ist eine kurze Wellenlänge von 185 nm erforderlich. Dies erfordert spezielle Lampen. Die bekannten UV-Lampen zur Algenentfernung haben eine Wellenlänge von 254 nm, bei dieser Wellenlänge wird Ozon zu Sauerstoff abgebaut.

Mit UV-Licht können theoretisch mit 1 kWh etwa 130 Gramm Ozon erzeugt werden. In der Praxis benötigen Ozongeneratoren, die Ozon mit UV-Licht erzeugen, etwa 100 bis 150 Watt, um 1 Gramm Ozon zu erzeugen.

Diese Methode hat einen Vorteil, trockene Zuluft ist nicht notwendig.

 

Vorteile:

  • Einfache Konstruktion
  • Keine trockene Luft als Gasversorgung erforderlich

 

Nachteile:

  • Sehr hoher Stromverbrauch
  • Niedrige Ozonkonzentration
  • Viel Wartung (UV-Lampen ersetzen)

 

Erzeugung von Ozon mit Hochspannung

Heutzutage verwenden fast alle Ozongeneratoren Hochspannung zur Erzeugung von Ozon. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird dies auch als „Korona-Entladung“ bezeichnet, obwohl dies in Wirklichkeit der falsche Begriff ist. Die Koronaentladung basiert auf einem elektrischen Feld zwischen zwei Elektroden ohne dazwischen liegenden Isolator. In fast allen kommerziellen Ozongeneratoren wird ein Isolator verwendet. Der richtige Begriff ist daher nicht „Korona-Entladung“, sondern “ dielektrische Barrierenentladung“.

Hochspannungs-Ozongeneratoren sind viel sparsamer, bei trockener Luft werden etwa 20 Watt pro Gramm Ozon benötigt. Bei Sauerstoff liegt der Verbrauch sogar bei etwa 10 Watt pro Gramm. Diese Art von Ozongeneratoren muss eine trockene Gasversorgung haben, da Feuchtigkeit die Ozonzelle beeinträchtigt.

Die Ozongeneratoren, die wir verkaufen, arbeiten alle mit Hochspannung.

 

Vorteile:

  • Energieeffizient
  • Hohe Ozonkonzentrationen möglich (bis 14 % Gewicht).
  • Relativ kostengünstig in Anschaffung und Wartung

 

Nachteile:

  • Die Gasversorgung muss trocken sein
  • Für einen optimalen Betrieb wird Sauerstoff als Gasversorgung empfohlen.

 

Luft als Gas-Versorgung

Luft als Versorgungsgas wird hauptsächlich in kleineren Ozongeneratoren bis zu +/- 10 Gramm Ozon pro Stunde verwendet. Diese Art von Ozongeneratoren wird häufig für Teiche, Schwimmbäder und Spas verwendet, da sie relativ billig sind. In der Industrie wird diese Art von Ozongeneratoren kaum eingesetzt, da die maximal erreichbare Ozonkonzentration niedrig ist, höchstens etwa 3 Gewichtsprozent (für trockene Luft).

Für einen ordnungsgemäßen Betrieb muss die Zuluft getrocknet werden, da die in der Luft enthaltene Feuchtigkeit zur Bildung von Salpetersäure, zu Ablagerungen auf der Ozonzelle und zu einer niedrigen Ozonkonzentration ( Ozonertrag) führt. Das bedeutet, dass nicht nur trockene Luft durch den Ozongenerator strömen sollte, wenn er in Betrieb ist, auch wenn er ausgeschaltet ist, darf keine feuchte Luft durchströmen! Wenn der Ozongenerator abgeschaltet wird, bildet sich keine Salpetersäure, aber die Feuchtigkeit wirkt sich trotzdem auf die Ozonzelle aus!

Beachten Sie auch, dass fast alle Hersteller dieser Art von Ozongeneratoren den Ozonertrag mit trockener Luft als Versorgungsgas messen. Mit trockener Luft ist ein Taupunkt von -40°C und manchmal sogar -60°C gemeint. Ein solch niedriger Taupunkt ist mit den meisten Lufttrocknern kaum zu erreichen. Auf unserer Website finden Sie die genauen Bedingungen, unter denen der Ozonertrag gemessen wurde. Leider gibt es kaum Hersteller, die diese Daten erwähnen.

Im Folgenden sind die Vor- und Nachteile aufgeführt:

 

Vorteile:

  • Niedrige Investitionskosten
  • Einfach zu verwenden

 

Nachteile:

  • Relativ viel Wartung erforderlich
  • Niedrige Ozonkonzentration
  • Feuchte Luft reduziert den Ozonertrag drastisch
  • Ozongas enthält Schadstoffe wie Salpetersäure
  • Relativ hoher Stromverbrauch

 

Sauerstoff als Gasversorgung

Ozongeneratoren, die Sauerstoff als Versorgungsgas verwenden, haben in der Regel eine Ozonausbeute von mindestens 10 Gramm. Bei kleineren Ozongeneratoren ist die Herstellung des notwendigen Sauerstoffs zu teuer, um ihn effektiv zu nutzen. Sauerstoffbetriebene Ozongeneratoren finden sich daher hauptsächlich in der Industrie, in großen Schwimmbädern, Zoos und Aquakulturen. Der Ozonertrag von sauerstoffbetriebenen Generatoren beträgt bis zu etwa 2 kg/h. Diese Art von Ozongeneratoren wird eigentlich nur in der Trinkwasseraufbereitung und Abwasserbehandlung eingesetzt.

Der von einem Sauerstoffkonzentrator oder aus Flaschen erzeugte Sauerstoff hat bereits einen relativ niedrigen Taupunkt. Deshalb ist es in der Regel nicht notwendig, das Versorgungsgas zusätzlich zu trocknen. Die maximale Ozonkonzentration, die mit Sauerstoff erreicht werden kann, ist mit bis zu 15% sehr hoch. Dadurch sind diese Ozongeneratoren perfekt für Desinfektionsanwendungen geeignet.

 

Vorteile:

  • Sehr hohe Ozonkonzentration (bis zu mehr als 15%)
  • Niedriger Energieverbrauch
  • Geringe Wartung erforderlich
  • Sauberes Ozongas

 

Nachteile:

  • Hohe Investitionen
  • Sauerstoffkonzentrator verbraucht ziemlich viel Energie, besonders bei kleineren Systemen

 

Welcher Ozongenerator ist in meiner Situation sinnvoll?

Welcher Ozongenerator für Ihre Anwendung am besten geeignet ist, hängt von der Situation ab.

 

Luftbehandlung

Für die Behandlung von kleinen Räumen (Auto, Wohnung) ist ein UV-Gerät oder eine einfache Hochspannungseinheit eine gute Wahl. Für die Luftbehandlung in Bürogebäuden ist ein Ozongenerator auf der Basis von Hochspannung die beste Wahl. Wenn Sie Luft in Lagerräumen, Lagerhallen und Kühlhäusern behandeln wollen, dann ist ein mit Sauerstoff betriebener Hochspannungs-Ozongenerator die beste Wahl.

 

Teich und Schwimmbad

Bei Teichen und privaten Schwimmbädern werden der Kostenpreis und der Stromverbrauch besonders wichtig sein. Ein Ozongenerator, der mit trockener Luft gespeist wird, ist die beste Wahl für diese Anwendung. Ein einfacher Lufttrockner, der aus einem Rohr mit Trockenpellets besteht, ist für den ordnungsgemäßen Betrieb ausreichend.

 

Öffentliche Schwimmbäder, Zoos und Vergnügungsparks

Für diese Gruppe werden der Stromverbrauch und die Wartungskosten besonders wichtig sein. In den meisten Fällen ist ein luftgespeister Ozongenerator mit einem automatisch regenerierenden Lufttrockner die beste Wahl. Für Wasserkörper mit einer Größe von mehr als +/- 200 m³ ist es in der Regel klüger, ein System auf Sauerstoffbasis zu wählen.

 

Industrie

Hier kommen fast immer sauerstoffbetriebene Hochspannungs-Ozongeneratoren zum Einsatz. Ganz einfach, weil sie eine hohe Ozonkonzentration erreichen und wartungsarm sind.